30.192,00 Ergebnisse:  afd
125x125 www.handelsblatt.com
In der Griechenland-Frage vollzieht die FDP einen Kurswechsel. Für die Liberalen ist inzwischen auch ein Euro-Austritt eine Option. Das ärgert die AfD weil ihr im Wahlkampf damit ein Kernthema verloren gehen könnte.
125x125 www.handelsblatt.com
An diesem Wochenende entscheidet der AfD-Bundesparteitag über die Zukunft der Co-Chefs Bernd Lucke und Frauke Petry. Für Lucke kommt eine weitere Zusammenarbeit nicht in Frage – Petry schließt die Option nicht aus.
125x125 www.handelsblatt.com
Überraschung beim AfD-Parteitag: Die Delegierten wählten schon am Samstag und entschieden sich für Frauke Petry. Die 40-Jährige ist damit alleinige Vorsitzende der Alternative für Deutschland. Bernd Lucke ist abgewählt.
125x125 www.handelsblatt.com
Bernd Lucke Frauke Petry oder andere? Zunächst ist beim zweitätigen AfD-Parteitag offen mit welcher Spitze die jüngste bundesweite Partei in die nächsten Wahlkämpfe zieht. Doch schon am Samstag schreitet man zur Wahl.
125x125 www.handelsblatt.com
Frauke Petry wurde mit fast 60 Prozent zur neuen AfD-Chefin gewählt. Nach ihrem Sieg über Parteigründer Bernd Lucke kämpft sie nun um den Zusammenhalt der nach rechts gerückten Partei. Ein Kommentar von Donata Riedel.
125x125 www.handelsblatt.com
AfD und SPD liegen derzeit in Sachsen-Anhalt bei Meinungsumfragen fast gleichauf – laut einer Insa-Umfrage. Das Meinungsforschungsinstitut lieferte schon in der Vergangenheit beachtlich gute Zahlen für die AfD.
125x125 www.handelsblatt.com
Mit ihrer Neujahrsansprache hat Bundeskanzlerin Merkel die Debatte über die Protestbewegung Pegida neu angefacht. Zuspruch erhält sie von Grünen und Linken. Die AfD stellt sich indes schützend vor die Anti-Islam-Bewegung.
125x125 www.handelsblatt.com
Ungewohnt scharf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Neujahrsansprache vor der Protestbewegung Pegida gewarnt und damit harte Kritik von AfD-Vize Alexander Gauland geerntet. Die FDP hält das für inakzeptabel.
125x125 www.handelsblatt.com
Ungewohnt scharf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Neujahrsansprache vor der Protestbewegung Pegida gewarnt und damit harte Kritik von AfD-Vize Alexander Gauland geerntet. Die FDP hält das für inakzeptabel.
125x125 www.handelsblatt.com
Ungewohnt scharf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Neujahrsansprache vor der Protestbewegung Pegida gewarnt und damit harte Kritik von AfD-Vize Alexander Gauland geerntet. Die FDP hält das für inakzeptabel.